Schönwerth
Realschule
Amberg

modern.
vielseitig.
gemeinsam.

Schönwerth-Realschule
Amberg
IT ab
Jahrgangsstufe 5
Breitgefächertes
Berufsvorbereitungsangebot
Viellfältiges
MINT-Angebot
Gebundene
Ganztagesklasse
Bläserklasse
und Big-Band
Stützpunktschule
Fußball
Tutorensystem
>

Aktuelles

zu allen Nachrichten

BITTE unbedingt REGISTRIEREN!!!

Ab kommender Woche erfolgt die Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus über den Schulmanager. Um alle Informationen sicher zu erhalten, ist deshalb eine Registrierung äußerst empfehlenswert.

Ab sofort können Sie über den Schulmanager Ihr Kind auch krankmelden bzw. online eine Beurlaubung beantragen.

Hier finden Sie eine kurze Anleitung dazu.

BITTE unbedingt REGISTRIEREN!!!

Die Klassenelternabende für die Jahrgangsstufen 6 bis 10 finden individuell nach Einladung durch den Klassenleiter innerhalb der nächsten beiden Wochen statt.

Wir alle wissen, dass auch das Schuljahr 2020/21 wesentlich von der Corona-Pandemie geprägt sein wird. Das Bemühen um bestmöglichen Infektionsschutz im schulischen Alltag muss daher weiterhin im Vordergrund stehen.

In den ersten beiden Unterrichtswochen des neuen Schuljahres (d. h. vom 07. September bis einschließlich 18. September 2020) gilt eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle auch im Unterricht.

  • Für Schülerinnen und Schüler, die leichte Erkältungssymptome wie Schnupfen oder gelegentlichem Husten zeigen, ist ein Schulbesuch möglich, wenn sich die Symptome 24 Stunden nach ihrem Auftreten nicht verschlimmert haben und insbesondere kein Fieber hinzugekommen ist.

  • Für Schülerinnen und Schülern mit unklaren Krankheitssymptomen gilt, dass sie in jedem Fall zunächst zuhause bleiben und gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen sollten: Kranke Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule kommen.
    • In Stufe 1 und 2 ist die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung frühestens wieder möglich, sofern die Schüler mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. In der Regel ist keine Testung auf Sars-CoV-2 erforderlich. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt bzw. Kinderarzt über eine Testung. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.
    • Bei Stufe 3 ist ein Zugang zur Schule bzw. eine Wiederzulassung erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 oder eines ärztlichen Attests möglich.

WICHTIG:

    • Sowohl der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von Covid 19-Fällen ist umgehend der Schule / dem Gesundheitsamt zu melden!
    • An Covid 19 Erkrankte bzw. Personen, die entsprechende Symptome aufweisen oder innerhalb der letzten 14 Tage in Kontakt mit einer infizierten Person stehen oder standen, dürfen die Schule nicht betreten.

zur Übersicht Hygienekonzept (Drei-Stufen-Plan zum Unterrichtsbetrieb)

zu den FAQs auf der Homepage des Staatsministeriums

 

Informationen für Eltern und Schüler bei der Nutzung von Schulbussen und öffentlichen Bussen

 

Informationen des LBO zum Download

Hervorragende Leistungen konnten in der Abschlussfeier der Absolventen gefeiert werden.
Aus Infektionsschutzgründen fand die Abschlussfeier diesmal nicht im ACC statt, sondern jede Klasse wurde einzeln geehrt.
Zwischen jeder Ehrung mussten die Stühle desinfiziert und der Raum durchgelüftet werden.
So gab es sechsmal etwas zu feiern.
Stellvertretender Schulleiter Andreas Rupprecht ließ es sich nicht nehmen, für jede Klasse eine individuelle Rede zu halten.
So lobte er die Klasse 10A unter der Leitung von Herrn Hein als "Sahneschnitten", gab den Virtuosen in der Bedienung des graphischen Taschenrechners aber auch mit auf den Weg, dass es im Leben nicht immer eine "Solve"-Taste gibt, aber die Schüler das Rüstzeug erlangt haben, Probleme des Lebens zu meistern.
Bei der Klasse 10B unter der Leitung von Frau Hollenbach erhielt das 2 Meter große Maskottchen "Hubärt" der Klasse eine eigene Laudatio und ebenso ein Abschlusszeugnis wie die Schüler, allerdings mit leicht geänderten Fächern. Herr Rupprecht würdigte das soziale Engagement der Klasse, die z.B. am Wandertag Zigarettenstummel sammelte (Bericht im Archiv) und Fridays For Future an der Schule vorantrieb.
Die Belohnung für einen unermüdlichen Arbeitseinsatzes und hoher Disziplin erhielt die leistungsstärkste Klasse dieses Jahrganges, die Klasse 10C unter Leitung von Herrn Ertel. Herr Rupprecht ließ es sich deswegen nicht nehmen, die Klasse in seiner Rede mit verschiedenen Deutungen eines Voltair-Zitats nochmals zu fordern. Bei der 10C wurden ausnahmsweise nicht nur der Klassenbeste geehrt, sonder die vier Klassenbesten mit Schnitten von zweimal 1,17 und zweimal 1,0 (Foto und Bericht AZ).
Der Klassenleiter Herr Krettler betonte bei seiner Rede zur 10D, dass sich die Klasse rechtzeitig zusammengerauft hat und alle dank einer hohen Leistungssteigerung ohne Probleme ihren Realschulabschluss erhielten.
Unsere ruhigste Klasse, die "Franzosen" unter der Leitung von Frau Schottenheim, wurden für ihre stille, zuverlässige Arbeitsweise gelobt. Konrektor Herr Brunner gab ihnen bei der Verabschiedung auf den Weg, dass die Schüler sich aber ruhig mehr zutrauen können und sich nicht unter Wert verkaufen sollen.
Ein würdiger Abschluss war die Verabschiedung der Werkenklasse 10F unter Leitung von Herrn Petrig. Zuerst als "Ihr seid die Letzten" begrüßt, zeigte sich, dass das Beste durchaus zum Schluss kommt. Die Klasse beendete die Veranstaltung mit einem Gedicht, in welchem jeder Lehrer Platz in den amüsanten Versen fand. Auch die Lehrer ließen es sich nicht nehmen, bis zum Ende der Feier um 14 Uhr an der Schule zu bleiben.

Wir gratulieren nochmals allen unseren Absolventen und wünschen ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg!

 

Bericht von der Amberger Zeitung Onetz

Mit Freude erreicht uns der Bericht über die Arbeit unseres Wertebotschafters David Sehr im Deutschen Schulportal:

https://deutsches-schulportal.de/schulkultur/werte-machen-schule-wertebotschafter-wie-jugendliche-zu-wertebotschaftern-werden/

Hier klicken und staunen!

 

Vielen Dank an Herrn Ertel in Kooperation mit dem BayernLaB!

Die Big Band und die Schulband konnten im vergangenen Schuljahr bei ihren Auftritten wieder voll überzeugen. Sowohl beim weihnachtlichen Pausenkonzert als auch bei der Faschingssause am unsinnigen Donnerstag herrschte prächtige Stimmung in der großen Aula. Der Saisonhöhepunkt – der musische Abend im Juli – fiel leider einem allseits bekannten Virus zum Opfer. Deshalb freuen wir uns umso mehr darauf, im kommenden Schuljahr wieder voll durchstarten zu können.