Energiesparen hautnah

Der Bund Naturschutz Amberg-Sulzbach bietet in den Räumlichkeiten der Stadtwerke Amberg ein experimentelles Dorfmodell an, bei dem die Teilnehmer unter Anleitung auf realistische Art und Weise nachentdecken können, wie eine umweltbewusste und vernünftige Energieversorgung und -nutzung in einer Gemeinde aussehen könnte.

Die Klasse 10B der Schönwerth-Realschule besuchte am Montagvormittag, den 26.02.2018 diese Einrichtung und erhielt dabei viele wichtige Informationen, die unter anderem auch für den Physikunterricht in dieser Jahrgangsstufe relevant sind.

Auf einem Energiefahrrad mussten unterschiedliche Elektrogeräte (Radio, Wasserkocher, Glühbirnen, etc.) nur mit Hilfe der eigenen "man-power" betrieben werden. Gleichzeitig wurde dabei auf energieeffizientere Geräte, wie LED-Lampen und den sinnlosen Verbrauch bei Stand-by-Betrieb eingegangen. Im eigentlichen "Energiespardorf" wurde der Bedarf an elektrischer Energie für eine Gemeinde mit ca. 8000 Einwohnern simuliert. Die positiven ökologischen sowie ökonomischen Auswirkungen bei der Verwendung von sparsameren Geräten wurden dabei simultan computerunterstützt dargelegt. Im Rollenspiel einer Gemeinderatssitzung konnten die Schüler zudem, in unterschiedliche Interessensgruppen eingeteilt, über die Installation diverser regenerativer Energiequellen (Windräder, Solaranlagen, Biogasanlagen) beraten.

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed