Mobil für Französisch

Nach vier Jahren Abstinenz konnten die Schülerinnen und Schüler der Franz-Xaver-von-Schönwerth Realschule Anfang Mai endlich wieder das FranceMobil bei sich willkommen heißen.

Die junge charismatische Lektorin Anaïs Boulord begeisterte die Französischschülerinnen und -schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 10 für die französische Sprache. Die Jugendlichen konnten dabei ihre eigenen Fähigkeiten austesten und sich mit einer „echten Französin“ austauschen. Trotz anfänglicher Nervosität und Bedenken auf Schülerseite, klappte das auch dank der spielerischen Methoden, Händen, Füßen und einer großen Portion Humor ausgezeichnet. Das oft langweilige Vokabellernen und Grammatikpauken zahlt sich aus, wenn man erlebt, wie gut man die Sprache schon beherrscht und wie erfolgreich man kommunizieren kann. Diese Erfahrungen sind im Schulalltag wichtig und oft nur abseits von Schulbuch und Schulbank möglich, gerade deshalb sind Initiativen wie das FranceMobil eine unschätzbar wertvolle Bereicherung.  

Das FranceMobil ist ein binationales Austauschprogramm zwischen Deutschland und Frankreich, um den kulturellen und sprachlichen Austausch beider Länder zu fördern. Junge französische Lektorinnen und Lektoren besuchen allgemeinbildende oder berufsbildende Schulen in ganz Deutschland, mit dem Ziel den Schülern mit innovativen und spielerischen Methoden, ihre französische Muttersprache nahe zu bringen, Berührungsängste abzubauen und vielleicht auch den einen oder anderen zu einem tatsächlichen Austausch zu motivieren. Natürlich gibt es auch ein deutsches Pendant, es nennt sich „MobiKlasse“.

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed