Schönwerth-Pokal im Schul-Eishockey

Eishockey gehört bereits seit einigen Jahren zum sportlichen Repertoire der Schönwerth-Realschule und wird als Wahlpflichtfach angeboten. Seit letztem Jahr sind auch Schüler des Gregor-Mendel-Gymnasiums dabei und dieses Jahr stießen weitere Schüler von Wirtschaftsschule und Erasmus-Gymnasium zu den regelmäßigen Trainingseinheiten dazu.

Als wir von Weiden die Einladung zu einem Schulturnier bekamen fiel uns auf, dass einige Positionen leider nicht besetzt waren, und so wandten wir uns an weitere Schulen um die Teams zu vervollständigen. Die Luitpoldschule, das Max-Reger-Gymnasium und die FOS hatten genau die Spieler, die zum TEAM Amberg noch fehlten.

Die Spiele fanden in zwei Altersklassen (2006 bis 2003 und 2002 bis 1999) statt. Die Hinrunde in Weiden endete für die ältere Mannschaft noch enttäuschend, was keine Überraschung war, da die Weidner Schüler im Verein einige Klassen höher spielen als die Amberger. Trotz einiger gut herausgespielter Angriffe auf das Weidener Tor war am Goalie der Weidener kaum ein Vorbeikommen. Nur Julian Meier und Massimo Wrobel schafften es, den Puck im Netz zu versenken. Das erste Spiel endete mit 7:2 für Weiden.

Im zweiten Spiel des Tages war das Spiel schon ausgeglichener und Amberg schaffte es durch Treffer von Luis Borowski und Luis Wittmann in Führung zu gehen. Bis zur Pause hatten die Weidener diesen Vorsprung schon wieder verkürzt  und es ging mit 4:2 in die zweite Hälfte.

Gleich am Anfang gelang es den Weidenern 2 Tore zu erzielen, aber Nils Eder traf für Amberg und es stand 4:5 für Amberg… bis zur letzten Minute. Da gelang dem Weidener Sturm das 5:5, bevor kurz darauf die Schlusssirene erklang.

Dieses Unentschieden sollte nun beim Rückspiel am 10. März in Amberg ausgeglichen werden. Nach der Eröffnung des Turniers durch Herrn Wolfgang Meier wurde es spannend. Wieder ging das Spiel hin und her, einmal führte Amberg, dann wieder Weiden. Drei Minuten vor Schluss stand es 4:4 und wieder war es Nils Eder der auf den Weidner Goalie zufuhr. 5:4 und noch 2 Minuten zu spielen, aber die Amberger Jungs kämpften und Eric Eder verteidigte sein Tor glänzend. Amberg hatte in der jüngeren Altersklasse gewonnen.

Die Jungs und die Dame der älteren Mannschaft wollten dem in nichts nachstehen. Von Anfang an attackierten sie das Weidner Tor und scheiterten nur an den artistischen Einlagen des Goalies, aber auch der Ambergere Goalie Florian Hüttner hielt seinen Kasten sauber. Erst am Ende der ersten Spielhälfte gelang es den Weidenern 2 Tore zu schießen, aber auch die Amberger konnten mit Florian Troglauer un Massimo Wrobel schon Torschützen bejubeln.

In der zweiten Spielhälfte legten die Weidner nach und schon bals hieß der Spielstand 5:2, was die Amberger jedoch nicht auf sich sitzen ließen und Nico Troglauer konnte das 3:5 erzielen. Leider hatten die Amberger danach wenig Chancen das Spiel zu drehen und Weiden gewann das Match mit 3:6.

Im nächsten Jahr wird Eishockey wieder ein offizieller Wettbewerb im Kanon der Schulsportarten und wir hoffen, nächstes Jahr auch weitere Mannschaften aus Bayern zu Spielen im Amberger Stadion begrüßen zu dürfen.

 

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed