"Simply the best" - Abschlussfeier 2021

Zum Feiern gab es reichlich, waren die Ergebnisse doch mindestens so gut ausgefallen wie in all den Jahren zuvor. Zwölfmal wurde sogar ein Gesamtnotendurchschnitt von besser als 1,50 erzielt. Auf das gewohnte „Heimfinale“ – die übliche große Verabschiedung im ACC – musste auch der diesjährige Abschlussjahrgang der Schönwerth-Realschule coronabedingt verzichten. Stattdessen wurden die 123 Absolventen in drei Schichten in der Schulaula verabschiedet, immer jeweils zwei der insgesamt sechs 10. Klassen zusammen. Das Organisationsteam und die Lehrerband sorgten dafür, dass die Verabschiedung ähnlich feierlich wie im angestammten ACC stattfinden konnte.

Zum Auftakt der Veranstaltung ließ RSD Matthias Schall die Schuljahre der Abschlussklassen von 2021 Revue passieren und ermunterte die Schüler in Anlehnung an ein Zitat von J. K. Rowling, ihr Leben nun mehr und mehr selbst in die Hand zu nehmen. Oberbürgermeister Michael Cerny übermittelte seine Glückwünsche in einer Videobotschaft, bevor Elternbeiratsvorsitzende Olga Golcer die in all den Schul- und Lebensjahren perfektionierte Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Absolventen in den Mittelpunkt ihrer Ansprache stellte. Neben den Schülersprechern Lukas Kempter und Adriana Seibel sowie 1. Konrektor Andreas Rupprecht verabschiedeten auch die Klassenleiter*innen ihre Schützlinge auf kurzweilige, persönliche und herzliche Art und Weise. Dazwischen gab die Lehrerband einige Nummern professionell zum Besten und feierte die Jahrgangsbesten schließlich mit Tina Turners Klassiker „Simply the best“. Diese waren Christian Breßling (1,0), Alexandru Nita (1,09), Korbinian Danzl (1,17) und David Sehr (1,18).

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed