Verpackungen – Müll, Werbung, Schutz

Zum wiederholten Male haben sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe im Rahmen des Wahlfaches „Verbraucherprofi“ an dem Programm „Partnerschule Verbraucherbildung Bayern“ beteiligt. Jede teilnehmende Schule sollte dazu eigenverantwortlich zwei Themenfelder der Verbraucherbildung bearbeiten.

Die 14 Jugendlichen fertigten zu den zwei Themen „Mein Geld, meine Daten – gut im Griff? sowie „Verpackungen – Müll, Werbung, Schutz?“ verschiedene handgefertigte Plakate und Collagen an, welche von einer Fachjury gesichtet und bewertet werden. Zusätzlich dokumentiert die Projektleitung den Entstehungsprozess und die Auseinandersetzung mit den gewählten Themen. Für die angestrebte PLUS-Auszeichnung musste zudem die Verankerung im Schulentwicklungsprogram nachgewiesen werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird es im aktuellen Schuljahr leider keine Auszeichnung und keine Auszeichnungsveranstaltung geben. Die drei Projektpartner das Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, das Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der VerbraucherService Bayern e. V haben sich dazu entschlossen, den Zeitraum des Projekts um das Schuljahr 2020/21 zu verlängern. Somit können die kreativen Beiträge der Schulen erst am Ende des nächsten Schuljahres gesichtet und bewertet werden.

Die Auszeichnung "Partnerschule Verbraucherbildung Bayern" macht das besondere Engagement sowie die gelebte Verbraucherbildung an der Schule sichtbar. So erhalten ausgezeichnete Schulen die Urkunde "Partnerschule Verbraucherbildung Bayern" und ein Türschild. Die Auszeichnung gilt für ein Jahr.

Für die Verankerung von Verbraucherbildung in der Schulentwicklung kann die Sonder-Auszeichnung "Partnerschule Verbraucherbildung PLUS" für zwei Jahre vergeben werden.

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed