Gemeinsam gegen einsam

Während im Oktober noch große Freude darüber geherrscht hatte, dass die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims der Diakonie anlässlich der Preisverleihung des Diakoniewettbewerbs endlich wieder einmal die Schönwerth-Realschule besuchen konnten, stand bereits einen Monat später fest, dass es pandemiebedingt auch in diesem Jahr keine von den Schülerinnen und Schülern gestaltete Weihnachtsfeier im Seniorenheim geben könne.

Und wieder galt es, nach Alternativen zu suchen, um den Seniorinnen und Senioren die Weihnachtszeit zu verschönen, der Einsamkeit entgegenzuwirken und ihnen eine kleine Freude zu machen.

Schnell kamen aus der 10b – der aktuellen Kooperationsklasse – zahlreiche Vorschläge. Der Werken-Zweig entschied sich für die Herstellung kleiner Weihnachtsbäume aus Pinien-Zapfen, die auf Holzscheiben geklebt und mit Perlen und Sternen verziert wurden. Die Fairtrade-Gruppe griff erneut den Upcycling-Gedanken auf und funktionierte mithilfe von Geschenkpapier und Dekomaterial zahlreiche Papier-Schachteln, in denen Corona-Schnelltests verpackt sind und die normalerweise beinahe täglich in rauen Mengen weggeworfen werden, in Pralinen-Schachteln um. In einem Online-Back-Workshop wurden von den Mitgliedern des Fairtrade-School-Teams Spekulatius-Pralinen aus ausschließlich fairen Zutaten hergestellt. Und schließlich half auch noch die gesamte Klasse bei der Gestaltung von Weihnachtskarten und Briefkuverts mit. Um den Bewohnerinnen und Bewohnern noch mehr Lesestoff zu bieten, beteiligten sich zudem alle 5. Klassen sowie eine 6. und eine 7. Klasse an dem Projekt, indem sie Briefe an die Seniorinnen und Senioren verfassten.

Die Gesamtkoordination übernahm auch in diesem Jahr Dagmar Gawinowski als Kooperationslehrkraft und Klassenleiterin der Klasse 10b. Unterstützt wurde sie von zahlreichen Deutsch- und Religionslehrkräften sowie der Werken-Lehrerin Barbara Braun.

Am 20.12. war schließlich im Freien die Übergabe der Geschenke an das Seniorenheim. Frau Gawinowski und Herr Schön, die zweite Kooperationslehrkraft, überreichten zusammen mit der ersten Schülersprecherin Jessica Schmidt (Schülerin der Klasse 10b und Mitglied der Fairtrade-Teams) sage und schreibe 1000 handgemachte Pralinen in 100 selbst hergestellten Pralinen-Schachteln, 150 Weihnachtsbäume und 160 Briefe und Weihnachtskarten an den Leiter des Seniorenheims, Herrn Marcus Keil, und an Mitglieder des Heimbeirats.

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon auf Fotos von der Bescherung, die Herr Keil ihnen zukommen lassen möchte. Vielleicht entsteht in der Folge ja auch wieder die ein oder andere neue Brieffreundschaft.

Das Projekt hat erneut bewiesen, dass man gemeinsam (in diesem Falle mit mehr als 250 beteiligten Schülerinnen und Schülern) zumindest ein wenig der Einsamkeit entgegenwirken und Weihnachten zu einem Fest der Nächstenliebe werden lassen kann.

Zurück

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed