>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed

"Draußen vor der Tür"

Am 01.03.2019 gastierte das Ensemble des Wiener forumTheaters unter der Leitung von Peter Arnt an der SRS. Für die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe wurde Wolfgang Borcherts Drama „Draußen vor der Tür“ schülergerecht gespielt. Nach einer kurzen Einführung zum Inhalt des Stücks und zum Leben des Autors, brachten die Schauspieler den Jugendlichen die ausweglose Situation des Kriegsheimkehrers Beckmann auf eindrucksvolle Weise näher. Dieser findet sich in seiner Heimatstadt Hamburg nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft nicht mehr zurecht. Seine Frau hat ihn verlassen, seine Freunde und die Eltern sind tot, er findet keinen Unterschlupf und keine Arbeit und wird zudem von Albträumen wegen seiner Kriegserlebnisse geplagt. Beeindruckend war nicht nur den überzeugenden Beckmann-Darsteller, sondern auch die weiteren Schauspieler zu erleben, die sich im „fliegenden Wechsel“ die weiteren Rollen teilten. Dies würdigten die 10.Klässler mit einem langanhaltenden Schlussapplaus.

YMCA in der Pause

Unsinniger Donnerstag an der SRS! Das ließ sich die BigBand, geleitet von Musiklehrer Toni Lottner, nicht nehmen und lud spontan zu einem Pausenkonzert ein. Die von der 7b mit der Verbindungslehrerin Frau Gawinowski einstudierte Choreographie - natürlich auch mit Bauarbeitern, Polizisten und Indianern - animierte viele Schüler zum Mittanzen. Gerade heute fanden die Schüler die Pause viel zu kurz. Super gelaunt ging es dann aber gleich wieder in den Unterricht.

Feedback

Den Realitätstunnel verhindern -  Muster durchbrechen - Blinde Flecken erkennen? Wie dies effizient erfolgen kann, erfuhr das Kollegium beim zweiten pädagogischen Halbtag am 28.02.2019 von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Feedback ist ein anerkanntes Mittel der Schulqualitätssicherung und die Referenten vom Gymnasium Lappersdorf brachten den Lehrerinnen und Lehrern der Schönwerth-Realschule das Thema auf kurzweilige und interessante Weise näher.  Nachdem zunächst die Gründe für ein Feedback auf verschiedenen Ebenen (Schüler - Lehrer, Lehrer - Lehrer, Lehrer - Schulleitung) erläutert wurden, gingen Herr Kufner und Frau Frisch auf die Formen der Rückmeldung ein. Anschließend gab es in verschiedenen Workshops Tipps aus der Praxis und es wurden Feedbackbögen erstellt und ausprobiert. Im Rahmen der Digitalisierung arbeiteten sich die Lehrer in eine Feedback-App ein, die die Lehrer mit ihren Schülern künftig im Unterricht nutzen können.  Die vom Schulentwicklungsteam organisierte Veranstaltung wurde mit einer Diskussionsrunde beendet.

SRS im Fußball kaum zu stoppen

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften in der Halle trumpften unsere Fußballer und Fußballerinnen auf und sicherten sich in fast allen Altersklassen den Titel.

Altersklasse

Platzierung

Jungen I

1. Platz

Jungen II

1. Platz

Jungen III

2. und 3. Platz

Jungen IV

1. und 5. Platz

Mädchen II

1. Platz

Mädchen III

1. Platz

 

 

 

 

Fasching an der SRS - unerreicht

Ca. 350 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen feierten am 15.02.2019 bestens gelaunt auf der SMV-Faschingsparty. Leon Gehr (Klasse 10A) leitete auf vorbildliche Weise das Organisationsteam, das bereits im Vorfeld viel Arbeit hatte. Am Tag der Feier gab es ebenfalls noch genügend zu tun. Aber dank der zahlreichen SMV-Helfer konnte die Party pünktlich um 16:30 Uhr starten. Der DJ und die Schülersprecher sorgten sofort für Stimmung. Auch für die Verpflegung war bestens gesorgt. Der Elternbeirat mixte wie in jedem Jahr leckere Cocktails, die SMV bot Sandwiches, Gebäck und Getränke an und am Fairtrade-Stand gab es faire Säfte und Cookies. Die Schülerfirma präsentierte zudem ihre selbst hergestellten Artikel. Viele Schülerinnen und Schüler sowie auch ein paar mutige Lehrkräfte wagten sich an ein Karaoke-Battle im Essensraum der Ganztagesklasse. Höhepunkte waren – wie eigentlich immer – der „Kuss-Walzer“ und die Maskenprämierung. In diesem Jahr gestaltete sich letztere aufgrund der zahlreichen kreativen und wirklich fantasievollen Masken relativ schwierig. Schließlich konnten dann aber doch die Sieger gekürt werden. Die Party selbst dauerte bis in die späten Abendstunden hinein, und bis das Schulhaus wieder in den Urzustand versetzt worden war, zeigte der Zeiger schon auf 23:00 Uhr. Durch die Zusammenarbeit der gesamten Schulfamilie (von den SMV-Helfern über den Hausmeister bis hin zu Lehrkräften und der Schulleitung) konnte einmal mehr eine außerschulische Aktivität stattfinden, an die sich alle Teilnehmer sicher gerne zurückerinnern werden.

Seenotrettung - Sea Eye im Einsatz

In einem bewegenden Vortrag berichtete Markus Neumann, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Hilfsorganisation Sea-Eye, interessierten Eltern sowie allen Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen über die Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen im Mittelmeer. Mehrere Wochen lang steuerte der Seemann aus Kümmersbruck selbst die Sea-Eye, einen umgebauten Fischkutter, zwischen den Küsten Libyens und Maltas, um nach Flüchtlingsbooten in Seenot Ausschau zu halten. Das Mittelmeer ist mittlerweile zu einem Grab für zahlreiche Flüchtlinge geworden. Die Authentizität der Berichterstattung (mit teils schockierenden Bildern, Filmen und Zahlen) fesselte Schüler wie auch Eltern und Lehrkräfte gleichermaßen. Es wurde deutlich herausgestellt, wie wichtig, gleichzeitig aber auch gefährlich und teilweise frustrierend die (überwiegend ehrenamtliche) Tätigkeit der Hilfsorganisation Sea-Eye ist. Herr Neumann hatte sich dankenswerterweise zu diesem Vortrag bereit erklärt, der im Rahmen des „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“-Programms an der SRS Amberg angeboten wurde. Ein Grundgedanke der Organisatoren war, das Flüchtlingsproblem nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, was laut Herrn Neumann gerade angesichts der aktuellen Entwicklungen unheimlich wichtig wäre.   

31 Berufe an einem Tag

„Das hat mir was gebracht.“ – mit diesem Resümee beschloss am Mittag des 12. Februar 2019 die große Mehrheit der 9. Klässler ihren Schultag. An diesem Tag fand im kompletten Untergeschoss des Neubaus das jährliche Berufswahlseminar statt, zu dem heuer noch mehr Referenten geladen waren als in den Vorjahren. Erstmals konnten die Schülerinnen und Schüler fünf anstelle der bisherigen vier Berufe vorauswählen, über die sie sich an diesem Tag informieren wollten. Möglich war dies durch eine geringe Verkürzung der einzelnen Workshopzeiten und besonders durch kürzere Pausen, so dass mehr Zeit für Input zur Verfügung stand. Zu den 31 von externen Fachleuten vorgestellten Ausbildungsberufen kam mit dem „Training Vorstellungsgespräch“ die Möglichkeit hinzu, auch in diesem Bereich Informationen aus erster Hand einzuholen. Ebenfalls neu im Schuljahr 2018/19 war, dass die gemeinsame Auftakteinheit für alle 9. Klassen in der Aula unter dem Thema „Bewerbungsunterlagen“ stand.

Die von Berufsberaterin Andrea Feil - der besonderer Dank gebührt - und den Beratungslehrkräften Krisztina Sprenger und Christian Schön gemeinsam organisierte Veranstaltung überspannte ein weites Berufsspektrum, das neben beliebten und oft gewählten Ausbildungsberufen auch einige „Nischenberufe“ abdeckte, so dass möglichst für jeden etwas dabei war. Einige Referenten hatten auch wieder Auszubildende mitgebracht, von denen manche selbst Schönwerth-Realschüler gewesen waren.

Das Berufswahlseminar 2019 war für alle Beteiligten eine „runde Sache“: für die Schüler gewinnbringend, für die Organisatoren aus diesem Grunde lohnend und für die Referenten eine gute Möglichkeit für Nachwuchsrekrutierung. Letztere zeigten sich in mehrerer Hinsicht sehr zufrieden: nicht nur mit den kulinarischen Köstlichkeiten, die aus Schülerhand unter der Regie von Hauswirtschaftslehrerin Jasmin Last liebevoll zubereitet worden waren und den inhaltlichen Austausch zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben geschmacklich abrundeten, sondern auch mit dem Interesse und dem guten Benehmen der Schönwerth-Realschüler.

Ergo: auf ein Neues im Schuljahr 2019/20!

Schulfrei wegen Schnee? No way!

Regensburg, Weiden, Neustadt, Cham, ... Alle hatten schulfrei! Wegen Schnee im Winter! Sowas schreckt unsere Ganztagesklassen schonmal gar nicht ab. In der Nachmittagspause wurden schnell - ganz gemäß der Gleichstellung und Gendering außen vor - zwei Schneefrauen mit den Namen "Erika" und Corinna" gerollt. Die Ergebnisse und auch der Spaß dabei lassen sich sehen und schmücken hoffentlich noch ein paar Wintertage unseren Pausenhof.

Profimikroskope für die SRS

Der MINT-Unterricht der SRS ist um ein Highlight reicher. Die Firma SIEMENS, vertreten durch Herrn Graml, übergab unseren Schülern drei hochwertige Löt-Mikroskope. Eines kann mittels WiFi sogar direkt mit Computern oder Beamern verbunden werden. Spontan bauten es der Fachvorsitzende für Chemie, Herr Haberl und die Chemielehrerin Frau Schmidt während der Übergabe in den laufenden Unterricht ein. Die Schüler konnten Kristalle unter dem Mikroskop bewundern. Dem Schülerwunsch, das Mikroskop mit nach Hause zu nehmen, konnte aber nicht entsprochen werden. Das großzügige Präsent wird auch im Profil der Forscher künftig in den Versuchen eingebaut werden.  

Kreissiegerin kommt von der SRS

Am Freitag, 11.01.2019 sind die Kreissieger des Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ im ACC-Restaurant durch die Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach geehrt worden. Insgesamt nahmen über 450 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen aller weiterführenden Schulen der Region an dem Wettbewerb teil, in dem Wissen zu den Bereichen Wirtschaft, Ausbildung, Finanzen, Gründung und Unternehmertum, Digitale Wirtschaft sowie Internationales und Globalisierung abgefragt wurde.

Erste Kreissiegerin wurde in diesem Jahr die Schülerin Alina Dieter (9C) unserer Schule. Alle drei Kreissieger erhielten Urkunden und Geldpreise. Alina darf nun zudem im März am Bundesfinale in Montabaur/ Rheinland-Pfalz teilnehmen.

 >> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed